Archiv der Kategorie: Aktuell

Das große Hausbuch – ein wahrer Schatz!

Anselm Grün und Andrea Langenbacher, Das große Hausbuch für die ganze Familie, Vier-Türme-Verlag 2020, gebunden, 254 Seiten, € 28,80

Dieses Hausbuch für Große und Kleine ist ein Schatz für die ganze Familie. Für die Erwachsenen erschließt der Autor die Feste des Jahreskreises als Bilder der Seele und die Jahreszeiten als Bilder menschlicher Selbsterfahrung. Neben wertvollen Ritualen und Anregungen von Pater Anselm Grün, finden sich viele Ideen von Andrea Langenbacher zur praktischen Umsetzung in der Familie. Dass die angegebenen Lieder gleich online angehört und somit gemeinsam gelernt werden können, wertet dieses Hausbuch noch einmal auf. Kurzum, für mich ist es ein ideales Weihnachts- oder Taufgeschenk für junge Familien, die den Jahreskreis und das Kirchenjahr nicht nur oberflächlich mitfeiern möchten.

Irmi Heil

Uralte Weisheiten der Bäume

Das Buch passt wunderbar zum Thema Schöpfung und ist  gleichzeitig ein ideales Geschenk für alle, die sich mit der Natur verbunden fühlen.  Es finden sich auf jeweils einer Seite einer von 60 Bäumen aus aller Welt, von denen sich  je ganz spezielle Lebensweisheiten ableiten lassen. Da gibt es z.B. die Pappel, die über ihre Wurzeln eng mit ihren Nachbarn verbunden ist und die uns vor Augen führt wie viel stärker wir sind, wenn wir uns mit anderen zusammentun.  Die Erle zeigt, wie jeder seinen Platz im Leben finden kann oder die Ulme kann uns beibringen , wie wichtig es ist, um Hilfe zu bitten.  Das Büchlein will uns inspirieren, die Weisheit der Bäume in unserem Leben umzusetzen und einen ganz einfachen Zugang zum Umgang mit Tiefschlägen und Verletzungen zu bekommen. (Irmi Heil)

Liz Marvin, Annie Davidson, Uralte Weisheiten der Bäume,  Ars Edition 2020, 128 Seiten, € 10,30

Zur Bestellung in der ARCHE per T +43 5574 48892 oder E arche.bregenz@aon.at

Hartnäckige Fehldeutungen biblischer Texte

Für die heutige Buchempfehlung bedanken wir uns herzlich bei Caritasseelsorger Wilfried M. Blum!

Cover_bibel falsch verstanden_So eine Coronazeit hat auch ihre guten Seiten. Man kommt zum Bücherlesen, die sonst noch länger hätten warten müssen. Und noch etwas: Der Untertitel dieses Buches hat mich gleich angesprochen: „Hartnäckige Fehldeutungen biblischer Texte“. Das hat mich neugierig gemacht. Und wenn man dann das Inhaltsverzeichnis liest, tut sich ein breiter Fächer fixierter, fast unausrottbarer Fehldeutungen biblischer Texte auf: Inwiefern die Paradieseserzählung die Schlange nicht verteufelt; Keine Homosexualität in Gen 19 und anderswo;  Auge um Auge, Zahn um Zahn…; Unwort des Jahrhunderts: „alttestamen-tarisch“; Die Jungfrau, die ein Kind gebar. Zwischen Übersetzungsfehlern und dogmatischen Entscheidungen; Maria Magdalena: die Erstzeugin des Auferstandenen als „große“ Sünderin? 

Das Buch wird von den beiden Mainzer Professoren – Thomas Hieke (Altes Testament) und Konrad Huber (Neues Testament)- herausgegeben. Die Autoren  der Beiträge sind anerkannte Frauen und Männer, die an katholischen und evangelischen Fakultäten bzw. Hochschulen in Deutschland, Schweiz und Österreich forschen und lehren. Diese Breite zeichnet dieses Buch ebenfalls aus. Die unterschiedlichen Themen werden jeweils zuerst auf den aktuellen Stand in der Bibelwissenschaft hinterfragt, manchmal jahrhunderte-alte Verbiegungen zurechtgerückt und in die heutige Zeit ausgelegt.

Ich habe immer das große Bemühen gespürt, redlich Antworten zu geben oder auch Fragen offen zu lassen. Vorteil dieses Buches ist auch, dass es sehr gut lesbar ist (größere Schrift, gute Überschriften) und am Ende eines Kapitels gibt es immer eine kurze Zusammenfassung mit Literatur zum Weiterlesen.

Ich muss ehrlich gestehen, das Buch hat mir gut getan. Ich habe Freude an den vielen neuen biblischen Erkenntnissen entdeckt und auch in mir „alte biblische Ladenhüter“ gefunden. Wer sich für dieses Buch Zeit nimmt, gewinnt biblische Erkenntnis, Weisheit und vor allem (neu) Freude am Wort Gottes.  (Wilfried M. Blum)

Das Buch bestellen per T +43 5574 48892 oder Email  arche.bregenz@aon.at 
Thomas Hieke/Konrad Huber (Hrsg.),  Bibel falsch verstanden. Hartnäckige Fehldeutungen biblischer Texte erklärt. Verlag KBW Bibelwerk. Stuttgart 2020 
ISBN 978-3-460-25527-2. 

„Aber bei dir ist Licht“

Liebe Freunde der ARCHE!
Wir sind wiedergeöffnet und im NORMALbetrieb.
Für Ihre Bestellungen sind wird per Telefon (+43 5574 48892) oder Email erreichbar!
Wir freuen uns auch über Besuche im Geschäft – allerdings: NICHT oben ohne!

______________________________________________________

Gönn dir ein Bcuh, Aber bei dir ist LichtUnsere heutige Empfehlung

Unter dem Titel „Aber bei dir ist Licht“ hat Peter Zimmerliing eine beeindruckende Sammlung von Gebeten, Gedichten und Gedanken zusammen gestellt. Sie sind allesamt von Dietrich Bonhoeffer, geschrieben, während seiner Haft von 1943 bis 1945.

Mich beeindruckt vor allem, dass Dietrich Bonhoeffer seinen Blick nicht nur auf die Trennung von allem, was sein bisheriges Leben ausmachte, verarbeitet, sondern in besonderer Weise den Blick für die Zukunft weitet.

Und so dürfen auch wir mit  den Worten von Dietrich Bonhoeffer zuversichtlich in die Zukunft schauen und darauf vertrauen „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“ (Irmi Heil)

Peter Zimmerling (Hrsg.), Aber bei dir ist Licht. Brunnenverlag 2018, 155 Seiten, gebunden. € 13,40_

Erneuerung jetzt? – Dom Erwin Kräutler ist zuversichtlich und optimistisch

Rund 200 Interessierte kamen am Mittwochabend in die Bregenzer Seekapelle, um Bischof Erwin Kräutler zu hören. Er erzählte von der Amazonien-Synode, von Ergebnissen und Hintergründen, von Anekdoten und Nebenschauplätzen. Seine Zuversicht und Gelassenheit steckten an.

Das Interesse für den Abend war unerwartet groß und so entschieden die Veranstalter am Nachmittag, den Vortrag von der Buchhandlung Arche in die Seekapelle zu verlegen. Eine gute Entscheidung, der Ort war stimmungsvoll, die Konzentration leicht, es gab ausreichend Platz und Luft. Neben dem Altar nahmen Bischof Erwin Kräutler und Moderatorin Judith Zortea Platz.

Lesen Sie ausführliche Berichte auf der Homepage Kath. Kirche Vorarlberg oder zum Thema der Amazonas-Synode hier.

Erwin Kräutler Abend in der Christliche Buchhandlung Arche

Bischof em. Erwin Kräutler (li) hatte sich nach dem Vortrag in der Seekapelle Zeit zur Begegnung mit seinen Lesern und Leserinnen genommen. In der ARCHE signierte er seine Bücher und stellte sich dem Fotografen (v.l.n.r.): Bischof Erwin, GF Irmi Heil (Christliche Buchhandlung Arche), Hildegunde Brunner (ARCHE Mitarbeiterin) und Mag. Judith Zortea, die Moderatorin des Abends in der Seekapelle. (Foto: franc@vol.at)